Wenn die Lunge als Atmungsorgan krank wird

Ohne die Lunge ist eine Atmung vom Menschen nicht möglich. Wenn jetzt die Lunge erkrankt, so macht sich dieses meist schnell bemerkbar. So nimmt die persönliche Leistungsfähigkeit ab, man kommt schnell aus dem Atmen. Je nach Schweregrad kann es auch zu einer Atemnot kommen.

Diese Lungenkrankheiten gibt es

Grundsätzlich gibt es nicht die eine Lungenkrankheit, vielmehr gibt es hier eine ganze Reihe an Erkrankungen. Eine diese Lungenerkrankungen ist die Asthma bronchiale. Bei der Asthma bronchiale kommt es zu einer Verengung der Atemwege. Zudem kommt es zu einer deutlichen und vermehrten Bildung von Schleim. Ein solcher Anfall dauert meist nur wenige Sekunden oder Minuten und kann mit einem Spray gelöst werden. Auslöser für einen solchen Anfall können zum Beispiel Stress oder Ärger sein. Aber auch andere Faktoren können jederzeit einen Anfall auslösen. Je nachdem zu welchem Auslöser man neigt, kann man durch entsprechende Maßnahmen wie zum Beispiel Entspannungsübungen die Häufigkeit der Anfälle, aber auch den Schweregrad der Anfälle minimieren. Neben dieser Lungenkrankheit, gibt es auch die chronisch obstruktive Lungenerkrankung, kurz COLD bezeichnet. Die chronisch obstruktive Lungenerkrankung ist leider eine Erkrankung, die nicht geheilt werden kann. Bei dieser chronischen Lungenkrankheit kommt es zu einer dauerhaften Verengung der Atemwege. Auslöser dieser Lungenerkrankung können zum Beispiel das Rauchen, aber auch das Einatmen von gefährlichen Gasen, Stäuben und Dämpfen sein. Die Krankheit macht sich vor allem durch Hustenanfälle, aber auch durch Atemnot bemerkbar. Wenngleich bei dieser Lungenerkrankung keine Heilung möglich ist, gibt es Behandlungsmöglichkeiten. Mit der Einnahme von Medikamenten kann man die Krankheit gut behandeln, sodass man die Einschränkungen bei der Lebensqualität minimieren kann.

Lungenkrebs muss frühzeitig erkannt werden

Neben diesen Lungenkrankheiten, gibt es noch den Lungenkrebs. Lungenkrebs kann unter anderem durch das Rauchen ausgelöst werden. Der Lungenkrebs ist behandelbar, maßgeblich ist hierbei aber eine frühzeitige Entdeckung. Ist das nämlich nicht der Fall, so kann es hier zu einer Ausbreitung vom Krebs kommen. Unbehandelt oder zu spät erkannt, kann Lungenkrebs tödlich sein. Die Behandlung bei Lungenkrebs kann aus verschiedenen Methoden bestehen. So zum Beispiel aus einer Bestrahlung, aus einer Chemotherapie oder auch aus einer Operation. Nicht selten kommt es zu einer Kombination der verschiedenen Behandlungsmöglichkeiten. Eine weitere Lungenkrankheit ist das Lungenemphysem. Hierbei kommt es zu einer Vergrößerung und Zerstörung der Lungenbläschen, die auch nicht wiederhergestellt werden können. Auslöser für diese Lungenerkrankung kann wieder das Rauchen, aber auch das Einatmen von gefährlichen Gasen und Dämpfen sein. Als Behandlung ist in der Regel eine Operation notwendig, in der große Lungenbläschen entfernt werden. Letztlich beleuchten wir noch den Lungenhochdruck als Lungenkrankheit. Der Lungenhochdruck ist mit dem Bluthochdruck verbunden und führt unter anderem zu Atemnot und zu einer Abnahme bei der Leistungsfähigkeit. Die Behandlung erfolgt in einem solchen Fall mittels Medikamenten.

About: Ariela


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.